Katzenportraits #2


Schon wieder Katzen –
Aber da ich zwei Stubentiger zuhause habe, nunmal die günstigste Gelegenheit, um sich weiter an Tierportraits zu üben bzw. das neue Teleobjektiv auszuprobieren.
Auch wenn ich Festbrennweiten liebe , gibt es doch Situationen, in denen ein Telezoom-Ojektiv einfach zweckmäßiger ist, um die Tiere nicht zu stören oder einfach nahe genug heran zu kommen (bspw. in Tierparks). Für Haustiere wie meine Katzen reichen natürlich die 45 oder 60mm aus, wobei sich gerade das 60mm Makroobjektiv, bei dem die Entfernung eingestellt werden kann, toll für Portraits eignet. Bei diesem Objektiv kann der Fokusbereich eingestellt werden auf 1:1, 0,19 m bis 0,4 m, 0,19m bis unendlich oder 0,4 m bis unendlich. Mittlerweile hat sich das Makroobjektiv zu meinem derzeitigen Lieblingsobjektiv herauskristallisiert – es macht einfach tolle, detailreiche Bilder und bei Offenblende lässt sich ein schönes Bokeh erzielen. Und das bei der vergleichsweise geringen Größe und des leichten Gewichts (185g)!
Das 75-300mm 1:4.8-6.7 Telezoom ist logischerweise um einiges größer als meine übrigen Olympus-Objektive, aber trotzdem kann man es noch gut in einer kleinen Fototasche unterbringen und auch bei Spaziergängen mitnehmen. Sofern genügend Licht vorhanden ist, ist die Linse nach den ersten Versuchen wirklich gut zu gebrauchen, zumal ich sie bei Ebay für weniger als die Hälfte des Originalpreises erstanden habe.



Obwohl die Katze ziemlich dicht vor dem Gebüsch saß, ist durch die Brennweite der Hintergund doch relativ schön verschwommen und die Schärfe ist ebenfalls ok.
Im nächsten Beitrag zeige ich noch einige Ergebnisse von Weidetieren, die ich mit dem 75-300mm Teleobjektiv fotografiert habe. Für Wildlife (z.B. Vögel in freier Natur) ist das Objektiv allerdings nur bedingt geeignet, da die Fotos einfach nicht mehr gut aussehen, wenn sie zu stark gecroppt werden…

2 Replies to “Katzenportraits #2”

  1. Rolf says:

    Tolle Katzenportraits Anette, ist ja auch ein schönes Tierchen 🙂
    Das 75-300er habe ich nicht, bei Bedarf fotografiere ich mir meiner FT-Linse 50-200mm. Hier hätte ich vermutlich entweder das 75er oder das Panasonic 35-100mm verwandt.
    Ich wünsche Dir schöne Osterfeiertage, liebe Grüße
    Rolf

    Antworten
    1. Netty says:

      Hi Rolf,
      Es kommt ja nicht so oft vor, dass die Katzen sitzen bleiben, wenn ich sie fotografieren will – oder sie gucken dann total gelangweilt, haben die Augen zu etc 😀
      Das 75mm hätte ich auch gerne, aber ich denke, dass ich jetzt erstmal auf das 40-150 1:2.8 Pro spare, damit ich mal ein lichtstarkes Telezoom habe 😉
      Dir auch schöne Ostern, das Wetter soll ja toll werden!
      Liebe Grüße,
      Netty

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.