Tannheimer Tal – Wanderung zum Vilsalpsee


Die besten Entscheidungen sind oft die spontanen – in diesem Fall ein Kurztrip in die Berge.
Im Oktober bin ich spontan für einige Tage alleine ins Tannheimer Tal gefahren, um dort einfach mal dem Stress und der Hektik des Alltags zu entfliehen sowie die wunderbare Landschaft bzw. die Natur zu genießen. Es war eine wunderbare, wenn auch leider viel zu kurze Zeit, aus der ich natürlich viele Fotos und unvergessene Erlebnisse mitgebracht habe. Am ersten Tag nach der Ankunft zeigte sich das Wetter noch wechselhaft, so dass ich zum Einstieg erstmal die überschaubare und steigungsarme Strecke von Tannheim/Schmieden zum wunderschönen Vilsalpsee gelaufen bin. Nach einer kleinen Stärkung ging es in strömendem Regen und Sturm zur Vilsalpe und anschließend mit dem Bus nach Tannheim zurück (dabei habe ich die Kamera, die im Rucksack verstaut war, allerdings nicht mehr ausgepackt).
Auf dem Rückweg zur Pension kam ich an der Pfarrkirche, der Maria Hilf Kapelle sowie der Lourdes Kapelle vorbei, denen ich irgendwann auch noch einen Besuch von innen abstatten werde 😉


Panorama aus 3 Einzelfotos


Panorama aus 6 Einzelfotos






Panorama aus 4 Einzelbildern

Panorama aus 7 Einzelbildern






Panorama aus 6 Einzelbildern







2 Replies to “Tannheimer Tal – Wanderung zum Vilsalpsee”

  1. Michael says:

    Als Kind und Jugendlicher war ich mit meinen Eltern sehr oft in den Alpen unterwegs, meist im Brenner-nahen Wipptal, aber auch einmal im Tannheimertal. Ich freue mich für Dich, dass Du dieses Abenteuer so gemeistert hast und uns mit vielen schönen Fotografien an deiner Reise teilhaben lässt. Wenn ich mit den Eltern in Urlaub gefahren bin, habe ich immer immer den Bergen entgegengefiebert. Ausschau gehalten, nach den Kirchtürmen, wann denn endlich die ersten charakteristischen Zwiebeltürme auftauchen. Meist sind wir über Innsbruck gefahren, am Chiemsee vorbei – wenn der auftauchte, dann war es bald soweit, dass sich die Alpen vor uns auftürmten. Selbst heute noch, wenn ich in diese Richtung unterwegs bin, halte ich Ausschau nach den Kirchtürmen.
    Zu Hause ist schön, aber manchmal braucht es auch ein wenig Abwechslung 🙂

    Antworten
    1. Netty says:

      Die Abwechslung war wirklich notwendig und ich bereue die spontane Entscheidung nicht – abgesehen davon, dass keine Zeit mehr war, sich körperlich etwas auf die Wanderungen vorzubereiten 😀
      Danke, dass du dich für mich freust ♥
      Vielleicht fahren wir irgendwann auch mal zusammen ins Tannheimer Tal (du kannst dich ja ausruhen, während ich wandere 😉 ).

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.